Welche Haartypen gibt es?

Es gibt vier verschiedene Haartypen, diese sind glattes, welliges, lockiges und starkt gelocktes Haar. Lockiges Haar ist charakterisiert durch seine Tight-Curls, die oft als "lockig" oder "kraus" bezeichnet werden. đŸ‘šđŸ»â€đŸŠ±đŸ‘©đŸżâ€đŸŠ±Glattes Haar ist genau das Gegenteil - es liegt flach an der Kopfhaut und hat keine Locken oder Wellen. Welliges Haar liegt in der Mitte - es hat leichte Locken oder Wellen, aber ist nicht so lockig wie lockiges Haar. Zudem werden die Haare noch in feines, normales und dickes Haar eingeteilt. Hier zu erzĂ€hlen wir Dir mehr in unseren kommenden BlogbeitrĂ€gen. 😊

 

Die vier Haupttypen:

heyCurlz: Haartypen Hauptgruppen Banner

 

In den 1990er entwickelte AndrĂ© Walker, Friseur von Oprah Winfrey, ein System, um die Haare zu klassifizieren, es ist das am weitesten verbreitete Klassifizierungssystem fĂŒr Haare. Die vier Haupttypen werden in jeweils drei Unterkategorien unterteilt. 

 

 heyCurlz: Haartypen Unterkategorien Banner

Haartyp 1  

Glattes Haar: Das denn meisten Glanz aufweist und auch von allen Haartypen am widerstandsfĂ€higsten ist. Diese Haartextur ist schwer zu bearbeiten und lĂ€sst sich nur aufwendig in Form bringen. Da sich der Talg mĂŒhelos von der Kopfhaut bis zu den Spitzen ausbreitet, ohne dass Locken oder Knicke den Weg unterbrechen, handelt es sich um die fettigste Haartextur von allen.

Haartyp 2

Gewelltes Haar: Dessen Textur und Glanz irgendwo zwischen glattem und gelocktem Haar liegt. Gewelltes Haar neigt eher zu Frizz als glattes Haar. WĂ€hrend der Wellentyp A problemlos zwischen glattem und gelocktem Haar wechseln kann, ist welliges Haar des Typs B und C sehr resistent gegen das Styling.

Haartyp 3

Lockiges Haar: Das eine S-Form hat. Das Lockenmuster kann einem kleinen "s", einem großen "S" oder manchmal auch einem großen "Z" oder einem kleinen "z" Ă€hneln.

Haartyp 4

Sehr lockiges Haar: Das ein eng gewundenes Lockenmuster (oder ĂŒberhaupt kein erkennbares Lockenmuster) aufweist, das oft brĂŒchig ist und eine sehr hohe Dichte hat. Dieser Haartyp zieht sich im trockenen Zustand am meisten zusammen, etwa 75 % Schrumpfung und ist aufgrund der geringeren Anzahl an Schuppenschichten anfĂ€lliger fĂŒr SchĂ€den.

 

Wozu erzĂ€hlen wir Dir das alles, die Einteilung hilft vor allem dann, wenn es um Deine Haarpflege geht. Jeder Haartyp benötigt eine andere Pflegeroutine, daher ist es wichtig zu wissen, welchen Haartyp Du hast, allerdings reicht die grobe Einteilung völlig aus. Wundere Dich nicht, es ist vollkommen normal, wenn Deine Haare aus verschiedenen Haartypen bestehen. đŸ€“

 

Wie entstehen Locken?

Form und Aussehen unsere Haare sind grĂ¶ĂŸtenteils genetisch vorbestimmt. In Australien ergab eine Studie, dass das Gen „Trichohyalin“ fĂŒr die Struktur der Haare verantwortlich ist, welches bei der Entstehung von neuen Haarwurzeln eine wichtige Rolle gespielt. 🧬 Aus biologischer Hinsicht locken sich Haare, weil sich die Aufteilung der Horninhalte verĂ€ndert. 

FĂŒr die Verteilung der Hornsubstanzen sind die Follikel verantwortlich. Die Austrittsöffnung der Haarwurzel kann rund oder oval sein. Ist sie rund, wĂ€chst das Haar glatt raus, desto ovaler sie ist, umso lockiger wĂ€chst das Haar heraus. 

heyCurlz: Haarfollikel Querschnitt Banner

Spannend ist auch, wenn Du Locken hast, ist es ziemlich wahrscheinlich, dass Dein Nachwuchs auch welche bekommt. Die Wahrscheinlichkeit Afrohaare zu vererben liegt sogar bei 85 - 90 %. đŸ€—

 

Welche Haarpflege passt zu meinem Lockentyp? 

Glatte Haare und strukturierte Haare haben eine unterschiedliche Zusammensetzung. TatsĂ€chlich brauchen Locken mehr Feuchtigkeit als andere Haartypen. 💧 Es ist also wichtig zu wissen, welchen Haartypen man hat, damit man die richtige Pflege findet, um sein Haar glĂŒcklich macht.

đŸ‘‰đŸœWir haben einige Produktempfehlungen fĂŒr jeden Lockentyp zusammengestellt. Die Empfehlungen sollen Dir dabei helfen, die Produkte zu finden, die am besten zu Deinem speziellen Lockenmuster passen. ➿➰

Oft weiß man nicht, was fĂŒr das eigene Haar am besten geeignet ist, bis man es ausprobiert hat. Es geht darum, zu probieren und zu erkennen, was fĂŒr Dich funktioniert. ✹ 

 

Empfehlungen fĂŒr Lockentyp 2

Am besten verwendest Du Produkte, die Dein Haar nicht beschweren. Versuche es mit SchÀumen und Mousse, Gelen und Creme-Gelen. Trage einen Schaum oder Mousse auf Deinen Ansatz auf, um ihn zu verstÀrken. Achte auch auf Shampoos und Conditioner, die Dein Haar nicht beschweren, sondern ihm mehr Volumen verleihen.

Shampoo: 

Conditioner:

Deep Conditioner: 

Leave-In:

Foam/Mousse:

Gel: 

 

Empfehlungen fĂŒr Lockentyp 3 

Shampoo: 

Conditioner: 

    Deep Conditioner: 

      Leave-In:

        Lockencreme:

        Gel: 

         

        Empfehlungen fĂŒr Lockentyp 4

        Pre-poo: 

        Shampoo: 

          Gel: 

             

            Nun kannst Du Deinen Haartyp bestimmen und Deine Pflege an Dein Haar anpassen. Um die passende Pflege fĂŒr Deinen Haartyp zu finden, empfehlen wir Dir Deine HaarporositĂ€t herauszufinden. Somit kannst Du Deine Lockenpflegeroutine noch genauer an Dein Haar anpassen und FehlkĂ€ufe vermeiden. đŸ€“

            đŸ‘‰đŸœ Welchen Lockentyp hast Du? Wie sieht Deine Routine aus? 
            Verrates es uns und der Community in den Kommentaren mit uns! 💬